Die Schlosserei

So mag ich Urbex, ein klassischer Zufallsfund der sich als Perle des Verfalls heraus stellt. Aber der Reihe nach. Eigentlich sollte es hier im Ort ein altes Gasthaus mit Ballsaal geben, aber als wir ankamen sahen wir das Übel. Dort war schon das Dach eingestürzt, die Bäume rund herum waren gefällt, es sieht so aus, als ob der Abriss bevor steht.

Also abgehakt und weiter zu einem Objekt in der Nähe, dann aber das Navi übersehen und falsch abgebogen. Egal nur ein kleiner Umweg und beim vorbei fahren die üblichen Anzeichen für marodes, ein ungepflegtes Grundstück, bröckelnder Putz, ein kleiner Spalt im Tor schrie nach einer Erkundung.

Als wir die Hallen betraten empfing uns schöner Gammel und Schimmel, so mögen wir es. Im Verwaltungsteil waren zuletzt wohl mal Wohnungen untergebracht, überall große Unordnung und zurück gelassene Einrichtungsgegenstände, im Mittelteil hatte es gebrannt, ein kleines Lager gab es auch noch. Leider fanden wir keine weiteren Indizien der früheren Nutzung. Wir schließen auf eine kleine Schlosserei, der alte Gabelstapler liegt umgeworfen in der Haupthalle. Aber sonst keine Firmennamen wie man sie sonst so oft noch findet.