Routenplanung

Da wir oft in Gegenden unterwegs sind, wo der Datenempfang schwach ist oder gar nicht zur Verfügung steht, benutzten wir für unterwegs oft das Offline Kartensystem Osmand+.
Osmand gibt es bei Google Play und im App Store. Die folgende Beschreibung bezieht sich auf die Androidversion.
Die Bedienung und Einarbeitung ist anfangs gewöhnungsbedürftig und braucht eine gewisse Zeit. Aber wir denken es lohnt sich und man hat immer ein System zur Hand das ausschließlich über GPS funktioniert und die Karten sind im Gerät gespeichert.
Auch im Ausland kann es eine gute Hilfe sein. Osmand benutzt das Kartenmaterial von OpenStreetMap (OSM).
Wir haben die Erfahrung gemacht, das z.B. die russischen Kasernen in unserer Region detailiert dargestellt sind und die Gebäude sogar bezeichnet werden.

Was benutzen wir von Osmand auf Urbex Touren oft und welche Funktionen sind hilfreich?

– Kartenmaterial ist offline verfügbar
– Navigation, für Auto-Fahrrad-Fußgänger
– eigene Punkte anlegen (Favoriten)
– andere Punkte aus Google Earth, Maps und Co.  anzeigen lassen
– POI’s
– Bewegungsaufzeichnung mittels Track
– Entfernungsmessung in der Karte

Inhalt:
Karten laden  | Plugins aktivieren | Punkte anlegen | Punkte importieren-exportieren | Anzeige konfigurieren | GPX Aufzeichnung  | Entfernungsmessung | Navigation  | Orte suchen |

Vor der Installation sollte man sich fragen ob genug Speicherplatz für die benötigten Karten vorhanden ist, es werden einige GB benötigt, ich habe z.B. kmpl. Deutschland und einige angrenzende Länderkarten und damit ca. 8 GB belegt. Falls ihr nicht genug Speicher habt, ist Osmand nichts für euch.
Man kann die Karten auch auf eine externe SD-Karte im Gerät speichern, so wird der interne Speicher nicht belastet. Irgendwann kommt man sicher in die Situation, dass der interne Speicher nicht mehr ausreicht.
Für Deutschland benötigt man 16 Karten, jedes Bundesland wird einzeln geladen. Außerdem wird die Übersichtskarte der Welt benötigt, sowie ein Sprachpaket für die Navigation.

Ich würde euch raten, bevor die ersten Karten geladen werden den Speicherort der Karten fest zu legen, da das Umziehen auf externe Karte mich einige Nerven gekostet hat. Das macht man unter

MENÜ/EINSTELLUNGEN/ALLGEMEINE  EINSTELLUNGEN/DATENSSPEICHERUNGSORDNER

osmand6
So sieht das Menü von Osmand aus (das Menü ist noch scrollbar)

Karten Laden:
Das geht über MENÜ/KARTEN-MANAGEMENT in Klammern steht die Anzahl der schon vorhandenen Karten. Jetzt werden unter LOKAL eure vorhandenen Karten angezeigt. Grün bedeutet die Karte ist aktuell, orange – es ist eine neuere Version verfügbar. Unter AKTUALISIERUNGEN stehen alle nicht aktuellen Karten, die hier auch gleich erneuert werden können.

Eine andere Methode zu überprüfen welche Karten man schon hat ist, in der Karte so weit heraus zu zoomen bis die Landkarte grüne Regionen anzeigt, das sind die vorhandenen Karten.

osmand1
Die im Gerät vorhandenen Karten werden grün dargestellt

In der freien Version Osmand können bis zu 10 Karten geladen werden, die Kaufversion Osmand+ hat diese Beschränkung nicht und kostet 6,49 € und hat einen erweiterten Funktionsumfang. Alle folgenden Erklärungen beziehen sich auf Osmand+ .

Plugins aktivieren:
Für die beschriebenen Funktionen müssen zwei Plug-Ins aktiviert werden.
Das geht über MENÜ/PLUGINS – STRECKENAUFZEICHNUNGEN sowie ENTFERNUNGSMESSER & ROUTEN-PLANER aktivieren.

osmand5
Plugins aktivieren

Punkte anlegen:
Das ist hier denkbar einfach, in der Karte etwas länger auf den Ort drücken, den man markieren will, dann öffnet sich ein kleines Fenster (Adresse wird gesucht) jetzt kann man die Position Teilen, eine Markierung setzen, oder als Favorit abspeichern (Stern), jetzt nur noch einen Namen vergeben und zusätzlich kann noch eine Kategorie vergeben werden. Die Punkte in den verschiedenen Kategorien (Gruppen) können auch mit anderen Farben versehen werden. Nicht vergessen oben auf Speichern zu drücken, fertig. Das Aufrufen der selbst gesetzten Punkte geht am einfachsten über MENÜ/MEINE ORTE.
Ein späteres Bearbeiten der Favoriten geht über MENÜ/MEINE ORTE. Da können die Einträge editiert und verschoben werden und die Farben der Gruppen angepasst werden.

osmand2
Favoriten setzen

Punkte importieren/exportieren:
Die angelegten Favoriten werden in einer *.gpx Datei gespeichert. Zu finden sind sie im Osmand Verzeichnis/Files – favourites.gpx ist die Bezeichnung der Datei. Mit einem Dateimanager kann man nun diese Datei weiter verarbeiten z.B. am heimischen PC oder auf einem anderen Gerät nutzen.
Zum Importieren von Punkten von einer anderen Plattform benötigen wir auch eine Datei im GPX Format. Diese am besten im Verzeichnis TRACKS speichern, hier landen auch die anderen Dateien die Osmand erzeugt, wenn ihr etwas aufzeichnet.

Wie bekomme ich aber solch eine GPX Datei? Wenn man über Google Earth oder My Maps sich seine Orte speichert, hat man nur die Möglichkeit diese als KML oder KMZ zu exportieren. Jetzt brauchen wir den Umweg, aus einer KML eine GPX Datei zu machen. Das geht z.B mit einem Onlineprogramm. Bei dieser Seite gpx2kml.com funktioniert das gut.

gpx2kml.com

Oder man benutzt ein Programm auf dem PC, RouteConverter ist kostenlos und ganz gut dafür geeignet. Es braucht auch nicht installiert zu werden, es reicht die EXE Datei zu starten.

Wenn man die GPX Datei im TRACKS-Ordner gespeichert hat, muss man nur noch die Karte einstellen, so dass die angelegten Punkte auch angezeigt werden.
Dazu wird MENÜ /KARTE KONFIGURIEREN aufgerufen. Jetzt muss GPX-Track aktiviert werden und im sich öffnenden Fenster die entsprechende Datei ausgewählt werden. Hier kann man auch mehrere Dateien aktivieren.

osmand3
GPX Dateien auswählen

Wenn wir schon mal in diesem Menü sind, erläutern wir auch die anderen Funktionen. PUNKTNAMEN zeigt in der Karte den Namen der Punkte an. FAVORITEN blendet die in Osmand angelegten Favoriten ein oder aus. Die Favoriten sind in den  Standardeinstellungen gelb, bzw. dann in den vergebenen Farben, die importierten Punkte sind rot.
POI blendet interessante Punkte ein. Sie sind nach Themen sortiert, es ist immer nur eine Rubrik möglich. Sie erscheinen als orange Punkte auf der Karte. Interessant für den Urbexer sind vielleicht SEHENSWÜRDIGKEITEN oder TOURISMUS. Leider ist HISTORISCHES aus den POI‘s verschwunden.

osmand4
Auswählen einer PIO Rubrik

Ein Tipp zu den Importierten Punkten aus Google Earth. Wenn ihr dort zusätzliche Informationen zu den Punkten hinterlegt habt, können diese auch in Osmand aufgerufen werden. Dazu den Punkt anwählen und im unteren Menü unter MEHR (3 Punkte), BESCHREIBUNG ANZEIGEN erscheinen dann die Informationen. Auch könnte an dieser Stelle jetzt der Punkt geteilt werden.

Anzeige konfigurieren:
MENÜ/ANZEIGE KONFIGURIEREN, hier kann eingestellt werden, was man alles auf der Oberfläche haben möchte. Dabei kann unterschieden werden, nach Einstellungen für Auto/Fahrrad/Fußgänger oder halt die globale Ansicht (Weltkugel).
Für wichtig erachten wir GPX-AUFZEICHNUNG und ENTFERNUNGSMESSUNG. Diese erscheinen dann oben rechts.

osmand7
Anzeige konfigurieren

GPX-Track-Aufzeichnung:
Hier kann das Bewegungsmuster einer Tour oder Wanderung aufgezeichnet werde. Sinnvoll z.B. wenn man sich auf Kasernengelände oder weitläufigen Lost Places bewegt. Anhand des Tracks kann man später sehen wo man überall war oder über die aufgezeichnete Zeit heraus bekommen, wann man wo welches Foto gemacht hat. Voraussetzung ist natürlich eine synchrone Uhr in der Kamera und im Mobilgerät.
Gestartet wird das Ganze in dem an auf den GPX Button drück, im folgenden Fenster den Intervall festlegen, Möglichkeiten sind von kontinuierlich bis 5 Minuten, wir benutzen 5-10 Sekunden, mit OK bestätigen und die Aufzeichnung startet. Stoppen nach Ende der Tour nicht vergessen, wieder oben rechts.
Wenn man unter MENÜ/KARTE KONFIGURIEREN/GPX-TRACK oben AKTUELLEN ANZEIGEN aktiviert, wird das Bewegungsmuster live in der Karte eingeblendet. Eine tolle Funktion wie wir meinen.
Die aufgezeichneten GPX-Tracks können auch in Google Earth oder in Online Angeboten wie im GPS VIewer angezeigt werden.
Einfach die Datei ins Browser-Fenster ziehen. Dann werden Entfernung und Höhenmeter angezeigt und die Tour in der Karte.

Entfernungsmessung:
Unter dem GPX Button ist ein kleiner Pfeil in einem Kreis, dann klappt STARTEN auf und man kann in der Karte Entfernungen messen. Starten mit MESSUNG BEGINNEN/OK, dann einen Punkt in die Karte berühren, dann den nächsten usw. oben rechts wird dann die Entfernung angezeigt. Ideal ist diese Funktion um die Länge der Wege abzuschätzen oder eine Tour oder Wanderung zu planen.
Man kann diese Punkte auch als Track abspeichern. Das geht indem man oben rechts auf die Entfernung drückt, jetzt erscheint ein Menü. Dort kann man die Messung konfigurieren. Also auch als GPX-TRACK speichern oder die gemachten Punkte löschen.

osmand8
Das Entfernungsmesstoul in Osmand+

Navigation:
Osmand eignet sich auch zur Navigation. Die Erfahrung zeigte, dass man ans Ziel kommt aber oft auch seltsame Wege benutzt werden, obwohl nicht kürzeste Strecke eingestellt ist. Unbedingt UNBEFESTIGTE WEGE VERMEIDEN aktivieren, sonst geht’s über Stock und Stein, MENÜ/NAVIGATION/EINSTELLUNGEN (Zahnrad).

In den NAVIGATIONSEINSTELLUNEGN kann noch so einiges für die Routenplanung eingestellt werden, nur ein Hinweis, standardmäßig ist der Radarfallenwarner deaktiviert.

Das Schöne an der Navigationsfunktion ist, das man einfach auf einen Punkt in der Karte, oder eigenen Wegpunkt drücken und über den blauen Button direkt die Navigation starten kann. Den folgenden Dialog bestätigen oder ändern, mit LOS beginnt die Zielführung!

osmand11
Navigationfunktion in Osmand

Die Navigationsfunktion stoppen kann man über MENÜ (unten links) NAVIGATION dann das X für Beenden.
Die Navigation über mehrere Bundesländer oder mehr als 200km wird vom Entwickler nicht befürwortet und wir können das bestätigen. Die Berechnung dauert zu lange oder funktioniert nicht.
Ideal ist dieses Funktion um einfach zur nächsten Location zu fahren, die nicht so weit entfernt liegt.
So muss nicht umständlich alles ins Autonavi eingetippt werden, oftmals ist ja nicht einmal ein Straßenname vorhanden, das geht hier ohne Probleme.

Orte suchen:
Um bekannte Orte in der Karte oder Adressen zu suchen geht man wieder ins MENÜ/SUCHE und kann dannz.B. über  ADRESSE diese direkt eingeben. Dafür muß zuerst das Bundesland ausgewählt werden, dann Ort und Straße. Kleiner Orte sind nicht sofort in der Suche zu finden sondern müssen über SUCHE WEITERE KLEINE ORTE ODER POSTLEITZAHLEN angefragt werden (Online) genause bei der Straße, STRAßENNAME IN WEITEREN ORTEN SUCHEN.

Wenn die Adresse gefunden wurde, wird diese nach Druck auf das Positionssymbol, oben rechts in der Karte angezeigt.

osmand9
Ortsssuche über Adresseingabe

Wenn man die Koordinaten eines Ortes hat, können diese auch direkt eingetragen werden. Die weiteren Punkte sind selbsterklärend, Suche über PIO’s, angelegte  Favoriten oder vorherige Suchen unter Verlauf

osmand10
Ortsssuche über Koordinaten

 

 Benni