Archiv der Kategorie: Herrenhäuser

Schloss Pommerland

Als eine Adelsfamilie das Anwesen im 19. JahrhundertJahrhun, ließ sie das Gelände umgestalten. Das alte Haus wurde zu einem Herrenhaus umgebaut. Einige Erweiterungen und Veränderungen erfolgten in den weiteren Jahren.

Zu DDR Zeiten wurde das große Haus dann als Pflegeheim und als Altenheim genutzt. Als hier aber um die Jahrtausendwende das Heim auszog, begann der Leerstand der bis heute anhält. Die Bausubstanz hat schon arg gelitten, einige Balken sind durchgefault und es bedarf schon einiges an Enthusiasmus hier wieder neues Leben einziehen zu lassen.

Auch der ehemals schön angelegte Park ist mittlerweile verwildert.

Schloss Spiegelsaal

Dieses Herrenhaus wurde im Stile eines Barockschlosses im 18. Jahhundert errichtet. Ein Feuer vernichtete es aber Anfang des 20 Jahhunderts, aber es wurde wieder aufgebaut.

Nach dem 2. Weltkrieg waren die ehemaligen besitzer nicht mehr hier und es wurde jetzt anderweitig genutzt. Ein Volkseignes Gut zog ein, auch Wohnungen wurden geschaffen sowie Lehrlinge ausgebildet.
Nach der Wende ging es in Privateigentum über, scheinbar zogen die Besitzer auch ein und begannen zu renovieren. Vieles wurde hier vor einigen jahren zurück gelassen, auch viele persönliche Dinge, Schriftverkehr und Bekleidung. Warum, wissen wir nicht es gibt Gerüchte das der Eigentümer verstorben ist.

Rittergut

Dieses Haus wurde auf dem Gelände eines ehemaligen Ritterguts aufgebaut.

Das Herrenhaus war zu Beginn Sitz einer Porzellanherstellung, später dann ein Mädchenarbeitslager.

Zu DDR Zeiten war hier wahrscheinlich ein Kinderheim unter gebracht, einige Umbauten lassen darauf schließen. Im Keller finden sich noch viele Plakate und Transparente die sicherlich beim 1. Maiumzug zum Einsatz kamen.

Rittergut der Adligen

Das alte Rittergut ist zum Teil noch in gutem Zustand.
Das bezieht sich aber nur auf die Parkanlage die der Gemeinde gehört, das Gutshaus ist in Privatbesitz und sich selbst überlassen. Große Teile sind eingestürzt und nicht mehr zu betreten. Der Rest wartet auch schon auf den Verfall. Von außen aber ist das Haus noch schön anzusehen.
Erstmalig erwähnt wurde das Rittergut im 14. Jahrhundert, viele verschiedene Gutsherren waren über die Jahre Eigentümer des Anwesens und nahmen dort Veränderungen vor. Die Adligen gaben sich dort die Klinke in die Hand. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die letzten Besitzer enteignet. Einige der früheren Nebengebäude werden noch genutzt.

Ballhaus

Erbaut wurde dieses Herrenhaus um 1910, viel mehr konnten wir nicht heraus finden.

urbexfaktor-2

Herrenhaus des Tuchmachers

1840 wurde dieser Ort gegründet. Ein Tuchmacher baute hier später einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb auf. Zuerst wurde ein Kornspeicher errichtet und danach das Herrenhaus. Dieses wurde im Stil des orientalisierenden Historismus erbaut und passt nicht wirklich in diese Landschaft. Zusätzlich wurde ein Park gestaltet. Die hohen Baukosten trugen zum Untergang der Firma bei.
Es folgten Jahre des weiteren Verkaufs, keiner der neuen Eigentümer blieb länger hier.
Mitte der 1930er Jahre wurde die Wehrmacht Eigentümer des Geländes und nutzte es als Munitionslager und Schießplatz.
Ab 1945 übernahm die Rote Armee den Ort und baute ihn aus. Unter anderem wurden Plattenbauten, Kino, 2 Kasernen, Kita und ein Heizhaus errichtet. Nach Abzug der Roten Armee steht das Gelände leer. Verschiedene großspurig angekündigte Nachnutzungen (Hotel, Ferienanlage, Ausstellungen und Veranstaltungen im Herrenhaus) wurden nie verwirklicht. Auch sind einige der Gebäude nicht mehr vorhanden.

urbexfaktor-2

Schloss Dammsmühle

Dieses neobarocke Herrenhaus ist leider nur noch eine Ruine. Im 16. Jahrhundert befand sich hier eine Mühle. Später, 1768, wurde hier das Schloss Dammsmühle errichtet. Mehrere Besitzer gab es danach, bis 1940 Heinrich Himmler durch Enteignung Eigentümer wurde. Nach 1945 übernahm für kurze Zeit die Rote Armee das Schloss, um es 1959 an die Staatssicherheit zu übergeben, die es zum Jagdschloss umbaute. Aus dieser Zeit stammt auch die eingebaute Kegelbahn. 1997 erhielten die Erben das enteignete Gebäude zurück, seit dem verfällt es. Das Gelände rund um das Schloss wurde zeitweise für Veranstaltungen und Konzerte genutzt.

urbexfaktor-0